reconnect – Berliner Jugendmedienforum, 30.3.2012

<re>connect – Berliner Jugendmedienforum


SchülerInnen, LehrerInnen und Pädagoginnen im Dialog zu Chancen und Gefahren der Internetnutzung
30. März 2012

 

<re>connect war ein eintägiges Jugendmedienforum am 30. März 2012 mit vier 5. und 6. Schulklassen aus unterschiedlichen Berliner Bezirken zu Themen wie Datenschutz, Computersicherheit, digitale Medien in der Schule, Cybermobbing und Privatsphäre im Internet. SchülerInnen wurden zu MultiplikatorInnen, die sich gegenseitig ihre im Vorfeld erworbenen Kenntnisse zur Internetnutzung vorstellten und die sich gleichberechtigt mit Erwachsenen über Chancen und Risiken der Internetnutzung austauschten. Die Themen wurden von den Klassen im Vorfeld in einer Projektwoche im bezirklichen Medienkompetenzzentrum vorbereitet.
Die Ziele
  • Medienkompetenz bei SchülerInnen der 5. und 6. Klassen durch aktive Medienarbeit fördern
  • gemeinsame Reflexion über Funktionen, Ziele und Inhalte von digitalen Medien
  • Initiieren eines Austauschs zwischen jungen MediennutzerInnen, Eltern und PädagogInnen
  • Partizipation Kinder und Jugendlicher an Diskussionen über Chancen und Gefahren digitaler Medien umsetzen
  • Einsatz digitaler Medien in der Bildung fördern und Modellprojekte erproben
  • Kooperation zwischen Schulen und Medieneinrichtungen vertiefen

Umsetzung

Thematische Spielaktionen und eine eigene geschlossene Internetcommunity brachten die vier Schulklassen schon während der Vorbereitung des Jugendmedienforums über das Netz miteinander in Kontakt. Der rote Faden der Projektwoche war die Videobotschaft eines anonymen Hackers, der damit drohte, das Internet abzuschalten. Während der Projekttage mussten sich kleine Teams durch verschiedene Aufgaben qualifizieren, um am Freitag auf die Jagd nach dem Internetabschalter gehen zu können. U.a. mussten Interviews zur Internetnutzung mit Passanten auf der Straße geführt, das Klassenzimmer der Zukunft erfunden und eine Werbekampagne für das Internet gestaltet werden.
Jede Klasse hatte sich außerdem zwei Themen ausgesucht, die sie intensiv recherchierten und vorbereiteten, um beim Jugendmedienforum am Freitag einen Input für die Diskussionsrunden mit den anderen SchülerInnen zu geben. Sie erstellten dazu Webseiten, Präsentationen und kurze Filme, stellten Forderungen und Thesen auf und übten sich in Moderationstechniken.
Am letzten Tag der Projektwoche trafen alle vier Schulklassen im Stadtteilzentrum Alte Feuerwache/Kreuzberg zum Jugendmedienforum
connect zusammen. Die Veranstaltung startete mit der Entlarvung des Internetabschalter, der durch eine GPS/QR-Code-Rallye gefunden wurde. In einem Internetquiz traten alle Klassen gegeneinander an.
Nach dem spielerischen Anfang stellten die SchülerInnen sich gegenseitig nach der Methode des „World Cafe“ ihre Präsentationen zu den verschiedenen Aspekten der Internetnutzung vor und diskutierten ihre selbst aufgestellten Forderungen mit den anderen TeilnehmerInnen.
In einem moderierten Thementalk, zu dem auch weitere interessierte PädagogInnen und LehrerInnen eingeladen waren, berichteten die SchülerInnen von den Diskussionen und stellten die wichtigsten Ergebnisse und Forderungen vor. ExpertInnen standen den SchülerInnen Rede und Antwort.
Programm
1. Tag: Montag, 26.3.
Ort Mo-Do: MEZEN Medienkompetenzzentrum Pankow, Medienkompetenzzentrum Die Lücke, Medienkompetenzzentrum Treptow-Köpenick und Jobwerkstatt Mädchen
  • Beginn/Projektvorstellung/Kennenlernen
  • Videobotschaft der “Netzhelden GmbH”
  • Chancen und Gefahren des Internet/der sozialen Netzwerke
  • Netzhelden-Community (netzhelden.ning.com): Anmeldung, Aufgaben
2. Tag: Dienstag, 27.3.
  • Netzstadtspiel (www.netzstadtspiel.de) zum Thema “Mediennutzung privat und in der Schule”
  • Bewertung der Spiellösungen durch die SchülerInnen
3. Tag: Mittwoch, 28.3.
  • Gestaltung einer Kampagne “Rettet das Internet” (Filme, Fotostorys, Plakate, Songs)
4. Tag: Donnerstag, 29.3.
  • Vorbereitung des Jugendmedienforums
  • Erstellung der Präsentationen zu den Themen: Datenschutz, Medien in der Schule
  • Partizipation im Netz, Cybermobbing, Computersicherheit
  • Kennenlernen der Methode “World Cafe”
5. Tag: Freitag, 30.3. – Jugendmedienforum <re>connect
Ort: KiJukuZ „Alte Feuerwache“, Axel-Springer-Str. 40/41, 10969 Berlin
09.00 Ankommen
09.30 Vorbereitung (Aktionen, Tische)
10.00 <re>connect Gameshow: Netzhelden-Casting, Quiz
11.00 <re>connect World Café: Präsentation der acht Themen an acht Tischen
12.00 Mittagspause
12.30 <re>connect Thementalk
SchülerInnen im Gespräch mit ExpertInnen über die Ergebnisse der Projektwoche
(mit Gästen/PädagogInnen/LehrerInnen)
13.30Ende
In den beteiligten Schulen wurden im Anschluss an die Projektwoche Elternabende veranstaltet, bei denen die SchülerInnen, unterstützt durch MedienpädagogInnen den Eltern die Ergebnisse des Jugendmedienforums präsentieren. Ebenfalls erwünscht ist, dass die SchülerInnen anderen nicht beteiligten Schulklassen ihre Kompetenzen weitergeben.

 

<re>connect Forderungen der SchülerInnen
Thema: Cybermobbing
In jedem sozialen Netzwerk soll ein Button auf die Seite, auf den man klicken kann um Cybermobbing zu melden!
In allen Schulen soll das Thema Cybermobbing im Unterricht oder als Projekttage behandelt werden!
Thema: Sicherheit im Internet
Wir fordern mehr Workshops zum Thema Sicherheit im Internet!
Wir fordern ein Gesetz, dass die Betreiber von Sozialen Netzwerken verpflichtet, immer erreichbar zu sein für die User!
Thema: Datenschutz
Kein Datenmissbrauch! Keine unerwünschte Werbung!
Mehr Informationen für Schüler! Mehr Medienkompetenz für alle!
Mehr Mitbestimmung für Schüler!
Thema: Digitale Medien in der Schule
Wir möchten Smartphones in der Schule benutzen!
Ipads in den Klassen!
Thema: Urheberrecht
Lizenzen sollten besser gekennzeichnet werden!
Mehr Schutz und Information bei der Bildersuche im Netz!
Thema: Webseiten für Kinder
Auf einer guten Kinderwebseite müssen Infos für Kinder und für Eltern sein!
Auf einer guten Kinderwebseite darf keine Werbung für Drogen, Alkohol & Glücksspiel sein!
Auf einer guten Kinderwebseite dürfen keine Spiele mit Gewalt sein!
Materialien:
Download Flyer (PDF, 60 kB)
Download des Berichts (PDF, 1,1 MB)

Videodoku bei Youtube (24 min):

Die DVD mit der Videodokumentation ist bei uns kostenlos bei der Einsendung eines mit 1,45 Euro frankierten und adressierten A5 Rückumschlags erhältlich.

 

<re>connect wurde am 24.11.2012 mit dem Dieter-Baacke-Preis in der Kategorie „Projekte mit Netzwerkcharakter“ ausgezeichnet! Die Preisträger und Laudationes sind zu finden unter: http://www.dieterbaackepreis.de/index.php?id=412
Kooperationspartner
mezen (Medienkompetenzzentrum Pankow)
Jobwerkstatt Mädchen (TJFBG)
Medienetage (Medienkompetenzzentrum Treptow-Köpenick)
Die Lücke (Medienkompetenzzentrum Lichtenberg)
Jugendmedienklub Experimentalbox
Gefördert von der Medienanstalt Berlin-Brandenburg, dem Deutschen Kinderhilfswerk und der Bundeszentrale politische Bildung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.